Alle Beiträge von Werner Götz

Hobbyorchester bei weltbekanntem Bass-Bariton

In Jettenbach/Beilstein gibt es eine Konzertscheuer des weltbekannten Bass-Baritons Falk Struckmann. Durch eine persönliche Verbindung unserer Dirigentin Rose Müller bekamen wir die Möglichkeit, in dieser kleinen und feinen Räumlichkeit ein Konzert zu geben. Ergänzt wurde unser Konzert durch zwei zur Zeit dort lebende Künstler mit Gesang und Dudelsack. Der Hausherr selbst, Falk Struckmann, gab noch zwei Arien zum Besten.

Ein phantastischer Konzertabend, den man so schnell nicht mehr toppen kann, ging viel zu schnell zu Ende. Er wird den Zuhörern und den Spielern in guter und ewiger Erinnerung bleiben.

Bilder / Autor: Rose + Jochen Müller

Konzert des HHC Stuttgart Wangen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Harmonikafreunde

Wir laden Sie ein zu unserem Herbstkonzert am Sonntag, dem 17.11.2019 um 16:00 Uhr in der Kelter in Stuttgart-Wangen, Ulmer Str. 334. 

Mittlerweile sechs Jahre ist es nun her, dass beim 1. HHC Stuttgart-Wangen ein ganz besonderes Konzert auf dem Programm stand: „Classic meets Rock“.

Daran anknüpfend lautet das Motto für 2019 „Classic MEETS ROCK – vol.II“. Auch dieses Jahr können Sie sowohl bekannte Melodien von u.a. Jaques Offenbach, Johann Strauß, Johann Sebastian Bach und Franz Lehar hören als auch mittlerweile Klassiker der Rockmusik von Freddy Mercury, Guns N`Roses, und KISS. Eigens für das 1. Orchester des HHC wurden einige dieser für das Akkordeon ungewöhnlichen Werke für Orchester, Gitarre, und Gesang arrangiert. 

Nach dem großen Erfolg des letzten „Rockkonzerts“ kann sich das Publikum wieder auf einen außergewöhnlichen und vielseitigen Konzertabend freuen und außerdem einigen Uraufführungen beiwohnen. Als Aufführungsort haben wir die Wangener Kelter (beheizt) gewählt, die hierfür einen ganz besonderen Rahmen bietet.

Karten erhalten Sie im Vorverkauf für 10,00 EUR bei den Vereinsmitgliedern, in der Marktecke in der Ulmer Str. 360 und telefonisch oder per Mail bei C. Bächle unter 1.hhcstuttgartwangen@gmail.com sowie an der Abendkasse für 12,00 EUR. Kinder bis einschl. 16 Jahre sind frei.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Claudia Bächle, Schriftführerin

Programm Herbstkonzert 2019 Classic meets Rock

 

Akkordeonunterricht während der Schulzeit

Der HHC Korb bietet allen Interessierten in der Ganztagesschule Akkordeonunterricht während der Schulzeit im Rahmen der Nachmittagsbetreuung an. Dies ist auf Grund einer Kooperation mit der Schulleitung und der Bürgerstiftung möglich. Der Unterricht wird durch die Musiklehrerin Janina Rüger angeboten. Sie hat ein musikpädagogisches Studium und ist somit diplomierte Musiklehrerin. Man kann also versichert sein, dass der Unterricht mit einem Lernerfolg gekrönt sein wird. Auch ist es möglich, für den Anfang  ein Akkordeon auszuleihen. So lässt sich feststellen, ob der Nachwuchs auch wirklich Interesse hat ohne finanzielle mit dem Kauf eines Instrumentes in Vorleistung zu gehen.

Weitermachen heißt dann, im Orchester mitzuspielen, Auftritte bei Veranstaltungen oder auch bei einem eigenen Konzert des Jugend-Orchesters. Bei diesen Konzerten machen die Jugendlichen die ganze Organisation (Programm schreiben, Einladungen aufsetzen, die Ansage der einzelnen Musikstücke, Dekoration des Saales, etc.) alles in eigener Regie.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann setzen sie sich bitte mit Janina Rüger, Tel. 0162 697 6915 oder per Email unter janina.rueger@web.de wegen eines Termines in Verbindung. Übrigens: der Unterricht dauert zum Kennenlernen 30 Minuten, anschl.  45 Minuten und wird von der Bürgerstiftung finanziell unterstützt.

Von Südamerika bis Salzburg

Ein tolles Konzert mit einer wunderschön geschmückten Bühne, die – passend zum sommerlichen Wetter – Urlaubsgefühle aufkommen ließ. Das war das Jugendkonzert am vergangenen Sonntagnachmittag in der „Alten Kelter“ von Korb. Die jugendlichen Spieler hatten sich mächtig ins Zeug gelegt. Das musikalische Programm, welches von Fabian Steinbrenner gekonnt und mit Witz kommentiert wurde, reichte von Südamerika bis in die Mozart-Stadt Salzburg. Auch wurden aktuelle und bekannte Stücke vorgetragen.

Man möge es verzeihen, wenn die einzelnen Solisten oder Duos nicht namentlich erwähnt werden, aber es sei nur so viel gesagt, alle Vorträge wurden gekonnt und hervorragend interpretiert. So war es nicht verwunderlich, wenn zum Schluss der Veranstaltung noch die eine oder andere Zugabe gefordert wurde. Zusammenfassend kann man sagen, es war eine tolle Veranstaltung mit viel Abwechslung. Und nachdem die Jugendlichen die alleinige Organisation gemacht haben, gebührt ihnen allen ein ganz großes Dankeschön.

Rudolf Semmler