Unterhaltungsabend des HHC-Korb

Der Handharmonika-Club Korb lädt zum traditionellen
Unterhaltungsabend am Samstag, den 19. November 2016
um 19.30 Uhr in die Remstalhalle nach Korb ein. Die Hallenöffnung ist um 19.00 Uhr, der Eintrittspreis beträgt elf Euro.  Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt.

Eröffnet wird der Abend vom 1. Orchester unter der Leitung von Paul-Ernst Knötzele. Danach folgt das Jugendorchester „Colla destra“. Hier konnten wir Herrn Bernd Äckerle als Solist an der Trompete vom Musikverein Korb gewinnen.

HHC Januar 2015 - 110
Das Hobbyorchester mit Rosemarie Müller

In neuer Besetzung ist dieses Jahr auch das Jugendensemble „Glissando“ wieder mit dabei. Die musikalische Leitung für die Jugend liegt in den bewährten Händen von Janina Rüger.
Den zweiten Teil eröffnen unsere musikalischen Gäste „Balalaikaensemble Tschakir“ aus Weissach/Leonberg. Das Hobby-Orchester unter der Leitung von Rosemarie Müller bildet den krönenden Abschluss.

Traditionell geöffnet ist in der Pause die Sektbar, ebenso gibt es wieder eine Tombola mit tollen Preisen.

Im Rahmen des Programms erfolgen außerdem Ehrungen durch Herrn Jochen Haussmann, Präsident des Deutschen Handharmonikaverbandes.

Der HHC würde sich freuen, Sie in unserer Mitte begrüßen zu dürfen.

3. Freizeit der Brandenburger Akkordeonjugend

Am letzten Maiwochenende 2016 gab es die 3. Auflage der Akkordeon-Freizeit im schönen Schullandheim des Elbe-Elster-Kreises „Täuberstmühle“. Aufgerufen wurde wiederum zum Orchestermusizieren und natürlich gemeinsamen Freizeitaktivitäten. Unter der Leitung von Janina Rüger (Stuttgart) wurden in den Orchesterproben einige Titel einstudiert, der Favorit der 26 SpielerInnen war eindeutig „Skyrim“… mehr unter diesem Link.

Videos der Akkordeon-Jugend online

Fünf Videos von Janina Rüger sind jetzt online auf der Website zu finden. Sie zeigen die Mitwirkung der Akkordeonjugend beim Serenadenabend der Keplerschule vom 22. Juli des Jahres. Zu sehen sind u. a. die Filmusiken zu ‚Der König der Löwen‘ und ‚Herr der Ringe‘.

Zu finden sind die Videos hier im geschlossenen Bereich für die Mitglieder des HHC.

Akkordeonjugend mischt Brandenburger Musikszene auf

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen: Colla destra, das Jugendorchester des HHC Korb, kann das bestätigen.  Die Jugendlichen reisten kürzlich nach Brandenburg, um dort an einer Freizeit teilzunehmen. Akkordeonspieler aus diversen Ecken Deutschlands kamen zusammen – mit nur einem Ziel im Sinn: Innerhalb kürzester Zeit einen gemeinsamen Auftritt auf die Beine zu stellen. Nur drei Tage Zeit hatten die jungen Leute, die sich zuvor noch nie begegnet waren, um sich zu einem einzigen, großen Orchester zu formieren. Zur Gruppe zählte auch ein Trompetensolist, dessen Spiel alle als große Bereicherung Akkordeonjugend mischt Brandenburger Musikszene auf weiterlesen

Berlin, Berlin, wir waren in Berlin

Ein langer Wunsch wurde wahr! Passend zum 25-jährigen Jubiläum unserer Dirigentin Rose Müller reisten die Spieler  des Hobbyorchesters auf Einladung des zuständigen MdB des Wahlkreises Waiblingen im Deutschen Bundestag, Herrn Dr. Joachim Pfeiffer in „großer Besetzung“ vierTage nach Berlin. Ein tolles und optimal ausgefeiltes Programm erwartete uns: Rundfahrt auf der Spree, Besuch im Reichstagsgebäude mit Vortrag im Plenarsaal, Führung durch Berlins „Unterwelten“, Besichtigung der Ausstellung „Alltag in der DDR“, eine beeindruckende Stadtrundfahrt durch den Westen und Osten der Stadt – alles haben Berlin, Berlin, wir waren in Berlin weiterlesen

Nachlese Rems-Total

Rems Total
Der HHC bei Rems Total vor der alten Kelter

Nachdem wir uns alle, wegen des schlechten und unbeständigen Wetters entschieden hatten „REMS TOTAL“ vom Berghäusle in die Alte Kelter zu verlegen, konnten wir trotz einiger Improvisationen einen schönen und harmonischen Sonntag erleben. Mit dem ökomenischen Gebet, das von unseren Hobbyorchester und dem Liederkranz mitgestaltet wurde, hatte das Fest einen eindrucksvollen und wunderbaren Beginn. Mit Musik ging es auch weiter, das Hobbyorchester unterhielt die Gäste mit bekannten Melodien. Beim HHC gab es für die Gäste Maultaschen und Rote Würste, bei den Korber Weingärtnern die geeigneten Weine dazu. Das von der Neuapostolischen Kirche gebotene vielfältige Kuchenbuffet mit Kaffee rundete das kulinarische Angebot ab, so dass wir zu dem Schluss kamen – es war eine gute und schöne Veranstaltung.

199 Jahre im Verein

Sie denken nicht im entferntesten ans Aufhören, und das ist gut so. Zusammen gehören sie dem Handharmonika-Club Korb (HHC) 199 Jahre an: Ernst Singer (78), Josef Schaffer (75) und Werner Tochtermann (73). Sie beherrschen ein Instrument, welches heute selbst Musiklehrer nicht mehr spielen können, wie Werner Tochtermann sagt: die diatonische Handharmonika. Sie erzeugt auf Druck einen anderen Ton als auf Zug, und statt Tasten besitzt sie Knöpfe.

199-Jahre-Meldung
Ernst Singer, Josef Schaffer, Werner Tochtermann (v. links)

Ernst Singer war zehn Jahre alt, als er mit dem Unterricht auf der diatonischen Handharmonika begonnen hat. Eine Tante, die im Zuge der Kriegswirren eine Zeitlang bei Singers wohnte, hatte solch ein 199 Jahre im Verein weiterlesen

Ein überzeugender musikalischer Reigen

HHC Konzert 2016 April - 011
Die Solistin Pia Sophie Stahl am Horn bewies, dass auch „Horn mit Handharmonika“ aufs Beste harmoniert

Am Sonntag fand in der ausverkauften Alten Kelter vor knapp 110 Besuchern das diesjährige Konzert unseres 1. Orchesters unter der Leitung von Ernst-Paul Knötzele statt. Über Rudolf Würthners „Morgen in den Bergen und Fantasie „Parlez-moi d’amouer, Edward Elgars „Serenade e-moll op 20“ bis zu W. A. Mozarts „Konzert in Es für Horn und Orchester“ wurde dem Publikum ein tolles und ausgereiftes Programm geboten. Auch überzeugte die Solistin Pia Sophie Stahl am Horn mit ihrer tadellosen Darbietung, dass auch „Horn mit Handharmonika“ aufs Beste harmoniert. Nach der Pause wurde der musikalische Reigen mit W. A. Mozarts (bearbeitet von Hans-Günther Kölz) „Divertimento No. 14 B-Dur“ fortgesetzt. Hier hat Hanne Knötzele, sie führte die Zuschauer gekonnt durch das Programm, „plastisch“ W. A. Mozart dargestellt und auf gekonnte Weise die Entstehung dieses Stückes dargestellt. Mit G. F. Händels „Wassermusik“ und der Zugabe „Palladio“ von Karl Jennings endete ein rundum gelungenes und unterhaltsames Konzert. Der lang anhaltende Applaus unterstrich die hohe Qualität der Aufführung.

 

Akkordeon und mehr